Andreas Sondej stammt aus einer Familie, in der gutes Essen schon immer eine große Rolle gespielt hat. Vor allem Großvater Sondejs Fähigkeit zum Arbeiten und Genießen beeindruckte Andreas Sondej als Kind: In der eigenen Schweinezucht war er immer um eine besonders hohe Qualität des Fleisches bemüht und belohnte sich nach einem harten Arbeitstag gern mit einem saftigen Pfeffersteak.

Lehrjahre

Die Entscheidung, Koch zu werden, fällte Andreas Sondej als Jugendlicher mit Entschlossenheit: „Mir war von Anfang an wichtig: Wenn ich Koch werde, dann möchte ich es auch richtig machen!“ In seiner Lehre im Hotel Therme Bad Teinach lernte er schnell, wie wichtig Disziplin und Ausdauer für seinen Traum von Kochen mit Qualität und Kreativität waren. Und seine Vorgesetzten lernten das zu schätzen: Auf die Ausbildung folgte eine Anstellung als Jungkoch-Saucier im Friedrich von Schiller-Hotel in Bietigheim/Enz und schon kurz darauf kochte Andreas Sondej als Saucier im Restaurant Wielandshöhe in Stuttgart an der Seite von Sternekoch Vincent Klink.

Entwicklung

Von 2004 an galt Andreas Sondejs Interesse Betrieben mit Leitlinien, die seiner Idee vom Genießen nahe lagen: „Mir war bei der Wahl der Betriebe wichtig, dass ich möglichst viel lernen konnte. Ich wollte auch unbedingt die Philosophie des Hauses verstehen.“ Erste Station war das Landhaus Feckl in Ehningen, wo Andreas Sondej als Saucier und Chef-entremetier (Beilagenkoch) in der 1-Sterne-Küche von Franz Feckl vor allem die Abläufe im Betrieb und das Miteinander beeindruckten.

Professionalisierung und Rückkehr

Knapp ein Jahr später ging es für Andreas Sondej in den hohen Norden: Die sechs Jahre, die er an der Seite von Johannes King auf dem Söl'ring Hof Sylt verbringen sollte, prägten ihn ganz besonders. Johannes King erinnert sich: „Andreas war Küchenchef und treibender Kreativ-Motor im Söl'ring Hof. Aber auch als Sänger und Gärtner machte er eine sensationelle Figur. Das steckte an und verbreitete stets gute Laune.“ Auf Sylt lernte Andreas Sondej mehr denn je, Produkte aus eigener Herstellung zu schätzen. Dort entwarf er sein Konzept von einer völlig neuen, kreativen und gesunden Gasthausküche, das nun im Gasthaus Hirsch einzieht.